Bezirk
de

Was bei uns läuft - Gottesdienste und mehr

unsere Angebote

Informationen zum Herunterladen

Gottesdienst 28. Februar

Heute! die Rede Jesu

Das Paradies, wo wir herkommen, wo wir hinwollen und wo wir nicht sind. Wir leben heute. Heute in der Situation von der Pandemie, von der Klimaveränderung, von der drohenden Vereinzelung der Menschen. Die Hoffnung auf “bessere” Zeiten hängen Menschen an Impfungen und politische Entscheide, eine eher Gott-Lose Hoffnung. Wir leben heute und mti Jesu Wort wird das Heute zur unmittelbaren Wirklichkeit, die Vergangenheit verschmiltzt mit der Zukunft zum Jetzt. Das Paradies wirkt in unser Heute. 🙂

Ostergottesdienst 4. April

Das Aufgebot in die Zukunft

Kein Osterjubel am unverschlossenen Grab, sondern namenloses Entsetzen. Wenn nicht mal mehr der Tod gewiss ist, wie können wir dann gewiss sein, dass unsere Toten wirklich tot sind. Diese Fragen treiben die Frauen am Grab um, sie, die Jesus bis zuletzt folgten, ihn nicht aus den Augen liessen. Sie sind es dann auch, die als erste Zeuginnen des Auferstanden sind und den Auftrag für die Zukunft erhalten. “Geht hin und erzählt allen, dass ihr Jesus, den Auferstandenen gesehen habt”

Hier zum Nachhören

Gottesdienst 11. April

Weil Gott ist. Hiob, Pandemien und andere ver-rückte Dinge

Die Erfahrung tiefster Gottesverlassenheit klinkt noch nach. Jesu Kreuzestod am Karfreitag. Gottverlassenheit ist nicht erst und nicht nur bei Jesus Thema. Nebst den Klagepsalmen erzählt auch das Buch Hiob von der Verlassenheit Gottes. Hiob klagt, klagt an und empört sich. Unabläsig redet er mit Gott, während seine Freunde “nur” über Gott reden. Das macht den Unterschied. Hiob wird vor Gott Recht erhalten. Was Hiob uns noch sagen möchte, ist hier online zum Nachhören.

Gottesdienst 2. Mai

Wenn Wunder Wunder wirken

Es war das Singen der Apostel Paulus und Silas, das die Wundergeschichte aus der Apostelgeschichte vorantrieb. Dass die Erde bebte und darum die Gefängnismauern zerbarsten, war nur eines der Wunder.

Singen im Spannungsfeld von Lob und Leid, von Ergebung und Widerstand war damals und ist heute die Realität, wenn wir als Christ*innen unsere Stimmen, gegen Ungerechtigkeite jeglicher Art, erheben. Der Text aus der Geschichte vom verduzten und bekehrten Gefängnisaufseher bewegt bis heute. Die Predigt steht online zum Nachhören bereit.

Gottesdienst 30. Mai

Lebendige Widerworte

Es gibt die Worte, die zerstören, andere die aufrichten, solche die vernichten und jene, die heilen. Menscheworte, gesprochen aus dem System, dem Denken des Menschen, manchmal aus einem begrenzten Horizont, dann wieder aus einer Weite. Beim Gotteswort scheint das hin und wieder auch der Fall zu sein. So wie bei Jesus, der die kanaanäische Frau mit ihrer Bitte um Hilfe für ihre kranke Tochter, ignoriert, sie sogar mit einem Schimpfwort von sich weist. Sie lässt nicht locker und bewegt sein Denken.

Hier, kannst du die Predigt nachhören.

Gottesdienst 11. Juli

Gott hören Vol.1 - im Verweilen

Nicht nur beten möchte sie, die Psalmbeterin des Psamls 85, auch hören. Gott nicht nur zutexten mit den eigenen Sorgen, sondern ganz gut hören, was er ihr mitteilen möchten. Das gelingt ihr, weil sie will. Der Vers 9 lenkt unsere Gedanken dahin. Diese Predigt kannst du hier nachhören.

Gottesdienst 25. Juli

Gott hören Vol. 3 - horchen, ihm ge-horchen

Wenn in einem Text das Wort “Liebe” aufpoppt stehen meistens noch andere Dinge dabei. Zum Beispiel das mit dem Gehorchen und Befolgen. Gesetze können wir befolgen, Massnahmen auch. Aber die Liebe ist anders, die funkitoniert nicht über das Befolgen, sie ist eine Empfindung im Innern, im Herzen. Eigentlich als Gebot unerfüllbar. Mit dem Text aus dem Petrusbriefes können wir das Ge-horchen neu entdecken und das  Geschenk der Liebe als lebendig und kraftvoll empfangen.

hier zum nachhören 🙂

Gottesdienst 22. August

Scheitern? Weitermachen?.....oder was?

Er ist ein Berufenen, einer von Mutterleib an dazu gebildet für das Volk Wichtiges zu bewirken. Und er sieht sich dazu nicht in der Lage, meint zu scheitern, nichts Gescheites hinzubekommen. Und das sagt ein Gottesmann und spricht uns aus dem Herzen. Wir kennen Scheitern in unseren Leben, uns gelingt nicht jeder Lebensabschnitt. Menschen drohen auch daran zu zerbrechen. Aber genau dann, wenn wir meinen nichts mehr in der Hand zu haben kommt Gott und hat Grösseres mit uns vor, als wir es uns je vorstellen können.

Diese Predigt kannst du nun hier nachhören

Gottesdienst 5. September

Was von Anfang an war

Am Anfang….

ein Samenkorn, ein Kind, der Grundstein, eine Quelle…..

…..leben entsteht.

Am Anfang steth auch das Wort.
“Johannes sagt: Ich gebe euch etwas weiter, was ich selber erfahren habe, und zwar handgreiflich! Und das könnt ihr auch erfahren, genauso handgreiflich – real!”

die Predigt von Regula Geiser kannst du hier lesen, mit dem Klick auf den Link oben 🙂

Gottesdienst 10.Oktober 2021

Unglaubwürdig - glaubwürdig

Die Geschichte der Opferung Isaaks hinterlässt einem viel mehr Fragen, als dass sie Antworten bereit hält. Erst wenn wir in einer Versuchungs-Situation auch Gott begegnen, bekommt eine solche Krise Sinn. Nicht Gott, sondern wir sind das Problem, weil wir Menschen zu allem Möglichen für Opfer bereit sind. Gott führt uns da durch, mit seinen Zeichen einer möglichen Wendung. Mehr dazu HIER

Gottesdienst, 17. Oktober

wunderbare Menschen

wir sind von wunderbaren Menschen umgeben, wir selbst sind ein wunderbarer Mensch, von Gott gebildet, gesehen und geliebt. Nicht alles gelingt uns in unserem Leben, manchmal fallen wir uns und unseren Nächsten auch zur Last. Der Kern bleibt wunderbar. Diese Predigt macht Mut und gibt neue Kraft, dieses Wunderbare in mir und in meinem Nächsten zu entdecken. Hier kannst du sie nachhören.

Erntedank-Gottesdienst 24. Oktober

im Danken liegt das Denken

Die Schöpfung ist nicht einfach Natur, ist nicht einfach ein Vorrat an Rohstoffen, den wir nutzen können. Die Schöpfung wird zu dem, wenn sie in Dankbarkeit empfangen wird. In meiner Dankbarkeit gegenüber der Schöpfung, des Schöpfers, entsteht die essenzielle Verbindung zu Leben und mein menschliches Leben, Leben überhaupt, erhält seine Würde, bekommt die Auszeichnung gute Gabe Gottes. Gedanken dazu in der Predigt hier nachzuhören.

Gottesdienst 14. November 2021

leidenschaftlich - was Zollangestellte und Kinder anderen voraus haben

Manchmal ist man sich so sicher, hält an dem fest, was man glaubt richtig zu machen und merkt nicht, wie man sich dabei über andere stellt. In dieser Selbstbezogenheit finden sich viele Glaubende wieder. Auch die pharisäische Person aus Lukas 18. Dass ihm eine am Zoll angestellte Person noch etwas mehr zeigt, hätte er sich nicht träumen lassen und die Jünger*innen nicht, dass sogar die Kinder einen kürzeren Weg zu Gott haben, als sie selbst. Nicht die Werke zählen.

HIER kannst du dir Predigt nachhören

Gottesdienst 21. November 2021

mutmachend - verändern wachsen reifen

es gibt die Anfänge, das leidenschaftliche Starten und neue Entdecken, dann gibt es ebenso die Abbrüche, das Aufhören und liegen lassen. Das passiert im Leben wie im Glauben. Um zu wachsen und reifen braucht es Training, ein langer Atem, manchmal, und immerwieder Menschen um uns, die uns Mut machen.

Hier kannst du die Predigt nachhören.

Gottesdienst, 28. November 2021

grosszügig - ausserordentlich, radikal, angstfrei

Blackfriday war gestern, heute ist die grosse Leere…….Geld haben und Geld (aus)gebe, das ist für uns als Christ*innen, als Gemeinde immerwieder das Thema. Heute nimmt uns die kleine Szene der bettelarmen Witwe im Tempel zusammen mit dem dritten Sklave des Grossgrundbesitzers in das Spannungsfeld von geben oder behalten, von rechnen oder spenden mit.

Hier kanns du diese Predigt nachhören.

Informationen zum Herunterladen

Gottesdienst 28. Februar

Heute! die Rede Jesu

Das Paradies, wo wir herkommen, wo wir hinwollen und wo wir nicht sind. Wir leben heute. Heute in der Situation von der Pandemie, von der Klimaveränderung, von der drohenden Vereinzelung der Menschen. Die Hoffnung auf “bessere” Zeiten hängen Menschen an Impfungen und politische Entscheide, eine eher Gott-Lose Hoffnung. Wir leben heute und mti Jesu Wort wird das Heute zur unmittelbaren Wirklichkeit, die Vergangenheit verschmiltzt mit der Zukunft zum Jetzt. Das Paradies wirkt in unser Heute. 🙂

Kontakt

schreiben sie uns